www.gemo-netz.de

Das Wetter auf gemo-netz.deKreuzfahrtschiffe

Startseite / Liste | Bilder: 2000-2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 |
Rostock / Warnemünde, 07.11.2007

Kreuzfahrtstudie: Hohe Zufriedenheitswerte für Hafen und touristische Angebote

In der diesjährigen Kreuzfahrtsaison gaben Passagiere und Besatzungsmitglieder rund 5,8 Millionen Euro in Rostock und Umgebung aus. Das ist ein Ergebnis einer Befragung von 1019 Seereisenden und 462 Besatzungsmitgliedern, die unter Federführung von Prof. Dr. Martin Benkenstein von der Universität Rostock im Auftrag der Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock vom 5. Mai bis zum 11.September 2007 in Warnemünde durchgeführt wurde.

Von insgesamt 115.000 Passagieren in der Saison 2007 starteten und beendeten 22.800 Urlauber ihre Kreuzfahrt bei 16 Reisewechseln im Warnemünde Cruise Center. 92.200 Passagiere kamen mit 76 Anläufen von Kreuzfahrtschiffen an die Warnowmündung und erkundeten die Region auf geführten oder individuellen Tagesausflügen. 21 Kreuzfahrtreedereien schickten in diesem Jahr 25 verschiedene Schiffe 92 Mal nach Warnemünde. Von den insgesamt rund 47.000 Besatzungsmitgliedern nutzten etwas mehr als die Hälfte ihren Aufenthalt in Rostocks Ostseebad für einen Landgang.

Kreuzfahrtreisende mit Basishafen Warnemünde sehr zufrieden

Von den 22.800 Urlaubern, die im Warnemünde Cruise Center ihre Seereise antraten und beendeten, wurden 494 Passagiere interviewt. Befragt nach der allgemeinen Zufriedenheit mit dem Kreuzfahrthafen wurde auf einer Skala von sehr zufrieden bis sehr unzufrieden (1 bis 5) ein Durchschnittswert von 1,8 ermittelt. Hohe Zufriedenheitswerte bei den Passagieren erreichten u.a. das Terminal, die Gestaltung des Hafenumfelds, die Freundlichkeit des Personals und die Gepäckabfertigung. Bemängelt wurde die Entfernung zu einem Flughafendrehkreuz. 31 Prozent der befragten 494 Passagiere gaben Anregungen für zusätzliche Angebote und Dienstleistungen. Am Häufigsten wurde hier eine Getränke- und Imbissversorgung im Warnemünde Cruise Center genannt.

29 Prozent der befragten Reisewechselpassagiere gaben an, vor oder nach ihrer Kreuzfahrt in der Stadt oder Region zu übernachten; zwei Drittel vor der Seereise und ein Drittel danach. Die ermittelten durchschnittlichen Ausgaben pro Tag und Person betragen 109,50 Euro und die durchschnittliche Aufenthaltsdauer 2,5 Tage. Besichtigungen von Rostock und/oder Warnemünde unternahmen 37 Prozent am An- oder Abreisetag. Diese Gruppe gab im Durchschnitt 8,30 Euro pro Person vor Ort aus, insbesondere für Gastronomie und Shopping.

Die Übernachtungsgäste und die Stadtrundgänger gaben zusammengenommen knapp zwei Millionen Euro in dieser Saison in Rostock und Umgebung aus.

Amerikaner und Engländer auf Entdeckungstour

Von den 92.200 Passagieren, die bei 76 Anläufen von Kreuzfahrtschiffen in Warnemünde von Bord gingen, wurden 525 interviewt. Davon kamen 41 Prozent aus den USA, 37 Prozent aus Großbritannien und 12 Prozent aus Amerika (ohne USA). Das Durchschnittsalter betrug 59 Jahre.

Mit dem Anlauf in Warnemünde zeigten sich die internationalen Reisenden sehr zufrieden (Mittelwert: 1,1). Das Telefon- und Internet-Angebot im Terminal sowie die Sprachkenntnisse der Einwohner (Mittelwerte von je 2,3) sind nach Meinung der Befragten noch ausbaufähig.

Von den interviewten Passagieren haben 82 Prozent während ihres Aufenthalts in Rostock/Warnemünde Geld ausgegeben (die auf dem Schiff gebuchten Landausflüge sind hier nicht eingerechnet). Der durchschnittliche Ausgabebetrag pro Passagier betrug 44,60 Euro (2005: 51,20 Euro), der zum größten Teil im Einzelhandel ausgegeben wurde.

Rund zwei Drittel der Passagiere begaben sich auf geführte regionale Ausflüge und/oder erkundeten Rostock und Warnemünde auf eigene Faust. Etwa ein Drittel buchte nach Angaben der Landausflugsagenturen einen Tagesausflug nach Berlin. Die internationalen Passagiere, die geführt und/oder individuell Rostock und Umgebung erkundeten, ließen durchschnittlich 2,75 Millionen Euro in der Region.

Besatzungsmitglieder auf Landgang

Von den 47.100 Besatzungsmitgliedern, davon 6400 auf Schiffen mit Reisewechseln, wurden 462 befragt. 40.700 Crewmitglieder waren bei 76 Anläufen an Bord der Schiffe. Davon begaben sich 52 Prozent an Land. Von den insgesamt 6400 Crewmitarbeitern, die in Warnemünde bei 16 Reisewechseln gezählt wurden, gingen 62 Prozent von Bord. Die überwiegende Zahl der Besatzungsmitglieder, die durchschnittlich 34 Jahre alt waren, stammt aus Asien.

87 Prozent der Landgänger gaben während ihres Aufenthaltes Geld aus und das insbesondere im Einzelhandel (81 Prozent). Die Befragung ergab, dass etwa 24.900 Crewmitglieder in dieser Saison auf ihrem Landgang im Durchschnitt 43 Euro pro Person ausgaben; das heißt insgesamt rund 1,1 Millionen Euro.

Beliebtestes Sommerreiseziel Deutschlands

"Die diesjährige Kreuzfahrtstudie zeigt uns, dass insbesondere der Einzelhandel in Warnemünde und Rostock von der Kreuzschifffahrt profitiert. Natürlich freuen wir uns insbesondere darüber, dass die Zufriedenheitswerte bei Passagieren und Besatzungsmitgliedern mit dem Kreuzfahrthafen Warnemünde sehr hoch sind. Unser Hafen hat sich in den vergangenen Jahren einen sehr guten Ruf bei den Kreuzfahrtreedereien erworben. 25 verschiedene Schiffe wurden von 21 Reedereien in diesem Jahr an die Warnowmündung geschickt. Diese Zahlen sprechen für einen sehr hohen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad sowohl unseres Kreuzfahrthafens als auch des Urlaubslandes Mecklenburg-Vorpommern. Es hat sich mittlerweile auch international herumgesprochen, dass unser Land das beliebteste Sommerreiseziel Deutschlands ist. Das ist ein wichtiges Argument für uns als Hafen", sagt Ulrich Bauermeister, Geschäftsführer der Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock.Eine Seite Zurück

Bilder: gemo-netz.de | Kontakt | zum Seitenanfang
| Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung | Kreuzfahrtnachrichten | Empfehlenswert |
AkzeptierenCookie-Text